Das Armbrustschiessen

 

Die Armbrust ist ein technisch hochentwickeltes auf Präzision ausgerichtetes Sportgerät mit Irisblende, Korntunnel und elektronischem Abzug. Ein abgeschossener Pfeil hat eine Fluggeschwindigkeit von 55 bis 60 m/s und erreicht die 30 m entfernte Zielscheibe somit in einer halben Sekunde.

Mit der 30 m - Armbrust wird in den Stellungen kniend und stehend während der Saison von März bis Oktober ins Freie geschossen, wobei die Stehendstellung fast ausschliesslich von Eliteschützen und der National-Mannschaft  für Schweizer und internationale Wettkämpfe ausgeübt wird.

Die meisten Vereins-Schützen trainieren jedoch  in der Kniend-Stellung.

            

In der Wintersaison Oktober bis März kommt die 10 m - Armbrust - eine kleinere Ausgabe des Sportgerätes - in geschlossenen Schiessanlagen zum Einsatz. Hier wird bevorzugt in der Stellung stehend geschossen.

Neu gibt es im Kanton Zürich auch die Möglichkeit der Kniend-Stellung auf die 10 m - Distanz.

Diese Stellung wird hauptsächlich von Anfängern und Jugendlichen benutzt und gilt ausserdem als Trainingserhalt der Kniend-Schützen für die „Open-Air-Saison“.

Das Schiessen mit der Armbrust fördert die Konzentration, stellt Anforderungen an Körperbeherrschung, Atmung und Entspannung.

Eine ruhige und beruhigende Sportart, die von JEDERMANN / JEDERFRAU sogar bis weit jenseits der 70! gepflegt werden kann.

Bei diversen Schiessanlässen wird demzufolge auch alters entsprechend in den Kategorien JUGEND (10-16) / JUNIOREN (16-20)/ ELITE / SENIOREN (ab 55) / VETERANEN (ab 60) und EHRENVETERANEN (ab 70) angetreten.

Die Teilnahme an Schützenfesten sind die Saison-Höhepunkte und werden gerne besucht. Hier wird nicht nur der Sport, sondern auch die Geselligkeit gepflegt, Erfahrungen ausgetauscht und Freundschaften geschlossen.

Der  ASV EGG besucht in der Regel zwischen vier und acht solcher Anlässe pro Saison, dies auf freiwilliger Basis für die Mitglieder.